Die Wirkung des koreanischen Ginseng-Berater.de Ginseng (Panax ginseng)

Ginseng für Alkoholabbau

Ginseng fördert den Alkoholabbau

Nein, es ist nicht sinnvoll, sich absichtlich zu betrinken und ich möchte auch nicht den Eindruck erwecken, mit koreanischem Ginseng sei das nicht so schlimm. Übermäßiger Alkoholgenuss kann dem Körper Schaden zufügen.

Allerdings ist es für Manager nicht immer einfach, sich dem Alkohol zu entziehen. In manchen Ländern wie Russland, China, Korea oder Japan gehört der Alkoholgenuss zu einem Vertragsabschluss dazu.

In Asien ist das Problem für Europäer meist nicht so groß. Etwa einem Drittel der Asiaten fehlt ein Enzym in der Leber, das den Alkohol abbaut. Europäer haben das meist. Aber man kann auch an trinkfeste Asiaten gelangen oder eben an russische Manager, bei denen dann Ströme von Wodka fließen.

Wenn man sich ausnahmsweise also für ein solches Gelage entscheiden muss, sollte man vorher und nachher Ginseng-Extrakt zu sich nehmen. Denn Ginseng für Alkoholabbau ist sehr beliebt. Ich empfehle zwei oder drei Messlöffelchen vorher und ebenso danach. Das entgiftet die Leber und lindert den möglichen Kater.

Hausmittel

Allgemein sollte man nach starkem Alkoholgenuss viel Wasser trinken und Saures zu sich nehmen, zum Beispiel Rollmöpse, eingelegte Gurken usw.

Das Wasser hilft, eine Dehydration (Wassermangel) im Körper zu verhindern. Die sauer vergorenen Lebensmittel sollen verloren gegangene Spurenelemente ersetzen.

Gut hilft auch Rote Beete-Saft, der die alkoholbedingte Übersäuerung des Körpers verringert oder kompensiert.

Alkohol ist schädlich

Alkohol wirkt giftig auf das Nervensystem, schädigt die Leber, Speiseröhre (bei hochalkoholischen Getränken wie Wodka), Magen und Bauchspeicheldrüse.

Also besser nur mäßig trinken. Dann hat Alkohol auch positive Wirkungen. Die Blutgefäße stellen sich weit, die Haut wird besser durchblutet. Das kann bei Hautschäden helfen.

Sie wollen sich beraten lassen? Jetzt anrufen:

Oder nutzen Sie das Kontaktformular

Alkohol nicht verteufeln

Noch im 19. Jahrhundert war Bier ein Lebenselixier. Denn sauberes Trinkwasser gab es kaum.

Bier ist fermentiertes Getreide. Durch die Hefe bildet sich Alkohol. Es ist immer ein sicheres Getränk. Im Vergleich zu Limonaden oder Cola ist Bier der reinste Gesundbrunnen.

Da der Alkoholgehalt sehr niedrig ist, gibt es auch keine Dehydration wie bei stärkeren alkoholischen Getränken.

Würde man die chemischen Arzneimittel nach denselben strengen Kriterien beurteilen wie den Alkoho, blieben wohl keine mehr übrig.

Aber für die Pharmazie gelten andere Maßstäbe. Während man über Naturheilmittel sagt, sie hätten keine Wirkung. Deshalb müssten sie verboten werden, denn ohne Wirkung wiegen mögliche Nebenwirkungen schwer.

Bei Medikamenten sagt, man, sie hätten eine Wirkung. Dafür muss man halt die Nebenwirkungen in Kauf nehmen.