Alles über den koreanischen Ginseng-Berater.de Ginseng (Panax ginseng)

Ginseng Anbau

ginseng anbau

Beim Ginseng Anbau wird in der Regel eine Vorpflanzung durchgeführt, die dem Boden neue Nährstoffe hinzufügen soll.

Danach wird das Feld vorbereitet. Das ist sehr aufwändig (siehe Foto oben).

  1. Wie unser Spargel wird der Ginseng erhöht gepflanzt, denn er mag keine “nassen Füße”.
  2. Daneben verläuft eine Rinne. Sie ermöglicht den Ginseng-Bauern durch das Feld zu gehen. Sie hat ein geringes Gefälle, so dass das Wasser ablaufen kann. Sie ist entweder mit Stroh oder einer Matte mit Öffnungen ausgekleidet. So kann Wasser versickern. Außerdem wird Wildkräutern ein Wachstum erschwert.
  3. Regenwasser läuft von der Rinne in
  4. einen kleinen Graben, der ebenfalls ein Gefälle aufweist und das Regenwasser abtransportiert.
  5. Das Feld erhält einen seitlichen und oberen Sonnenscchutz, der von den
  6. Balken gehalten wird. Das Gerüst schützt den wertvollen Ginseng vor Sonnenbestrahlung und Regen. Das Dach ist so angebracht, dass der Regen in die Entwässerungsrinnen hineintropfen kann.

Sie wollen sich beraten lassen? Jetzt anrufen:

“Der Ginseng will täglich die Schritte des Bauern hören”

Ist ein Sprichwort aus Korea. Der Ginseng-Bauer muss sich darum kümmern, Wildkräuter zu jäten.

Auf dem Feld ist alles Handarbeit. Vom Aufbau des Feldes, über das Jäten bis zur Ernte – ganze vier oder sechs Jahre lang.

Die Erfolgt erfolgt in der Hocke.

Bei so viel Aufwand ist es kein Wunder, dass Ginseng seinen Preis hat.

Hier können Sie den Ginseng kaufen: