Alles über den koreanischen Ginseng-Berater.de Ginseng (Panax ginseng)

Ginseng – Die Stadt Geumsan

Seit mehr als dreißig Jahren wird zur Ginseng-Ernte das Ginseng-Festival in Geumsan gefeiert. In dieser Zeit wird Geumsan die Hauptstadt des koreanischen Ginsengs. Sie eröffnet den größten Ginseng-Frischmarkt der Welt. In den Hallen herrscht geschäftiges Treiben. Dauernd werden neue Ginseng-Wurzeln angeliefert und verkaufte abtransportiert.

Viel Zeit hat man darf nicht, denn die frisch geerntete Ginseng-Wurzel ist nicht lange haltbar.Nach ein Paar Tagen ohne Weiterverarbeitung würde sie anfangen zu schimmeln. Ein Riesiger Wertverlust, der vor 1.000 Jahren auch zur Erfindung des roten Ginsengs führte.

Überall in der Stadt gibt es Ginseng-Cafés, Ginseng-Restaurants und Ginseng-Geschäfte.

Im Jahr 2006 fand hier auch die erste Ginseng-Weltausstellung statt und einer der regelmäßig stattfindenden internationalen Ginseng-Kongresse.

Sie wollen sich beraten lassen? Jetzt anrufen:

Samgaetang – 삼계탕

Samgaetang heißt die leckere Suppe auf dem Foto oben. Es handelt sich um eine Hühnersuppe mit der frischen Ginseng-Wurzel, Jujuben, Reis und Gewürzen. Echt lecker! Und so gesund!

Natürlich kann man für diese Suppe auch getrocknete Wurzeln verwenden. Sehr gute getrocknete Ginseng-Wurzeln finden Sie im Ginseng-Laden.de

Ginseng in Deutschland kaufen

Bevor Sie in Deutschland koreanischen Ginseng (Panax ginseng) kaufen, beachten Sie am besten meine Hinweise zum Ginseng-Kauf. Vor allem Sollten Sie auf die Menge enthaltenen Ginsengs bei Fertigprodukten achten. Außerdem auf Herkunft und Qualität.

Eine verlässliche Quelle ist der Ginseng-Laden.de, der bereits seit dem Jahr 2000 koreanischen Ginseng anbietet.

Ginseng-Anbau in Deutschland

Ginseng wird tatsächlich in Deutschland angebaut – ausgerechnet in der deutschen Tiefebene.

Entsprechend gering ist Qualität. Falsches Klima, falscher Boden und maschinelle Produktion statt Handarbeit fordern eben ihren Tribut.

Die Stadt Geumsan