Ginseng - schnelle Besserung bei chronischer Müdigkeit

Stacks Image 21
Chronische Müdigkeit bedeutet für Betroffene, wenig leistungsfähig zu sein. Man quält sich durch den Tag. Dafür gibt es verschiede Ursachen, u. a.:
  • Schilddrüsenunterfunktion, heute auch oft wegen Morbus Hashimoto, u. a. verursacht durch Jodierung der Nahrung
  • Depressionen
  • Medikamente (u. a. Antidepressiva, Beruhigungs- und Schlafmittel, Blutdruck- und Cholesterinsenker)
  • Vergiftungserscheinungen (u. a. durch Medikamente)
  • Zuckerkrankheit
  • Lebererkrankungen
  • Folge der Chemotherapie bei Krebs, im Grunde auch eine (vorsätzliche) Vergiftung.
Die Behandlung hängt von der Ursache ab. Jodierte Lebensmittel sollten gemieden werden, Medikamente reduziert oder ausgemustert (nach Absprache mit dem verordnenden Arzt).

Ansonsten hilft koreanischer Ginseng bei chronischer Müdigkeit ausgezeichnet und relativ schnell. Da es sich um einen Schwächezustand handelt, sollte man sich für weißen Ginseng entscheiden.

Antidepressiva

Chronische Müdigkeit

heilen keine Depressionen. Sie können eventuell kurzfristig helfen. Mittel- bis längerfristig sind sie schädlich.

Wie in der Schulmedizin üblich, werden dadurch nur Symptome zugedeckt, ohne an die Wurzeln der Depression zu gehen.

Auch Depressionen (heute oft auch als Burnout bezeichnet) haben Ursachen, die man behandeln muss.

Koreanischer Ginseng heilt keine Depressionen, kann aber die Kraft geben, sich für Änderungen aufzuraffen.
auch Fatigue genannt ist eine häufige Nebenwirkung der Krebstherapie, mit der die Patienten häufig allein gelassen werden.

Eine Behandlung mit koreanischem Ginseng bietet hier meist eine relativ rasche Besserung.

Wichtig dafür sind auch ausreichend Bewegung und eine gesunde Ernährung, auch wenn es wegen der Müdigkeit schwerfällt. Als Bewegung reichen schon Spaziergänge, möglichst in der Natur.
Lassen Sie sich nicht verleiten!