Arteriosklerose

Beratungstelefon: 05521-8490204 (kostenlos außer normalen Telefonkosten)

Ihr Ginseng-Berater.de. Heilpraktiker Harald Schicke.

 

Ginseng - Wirkung bei Arteriosklerose

Arteriosklerose entsteht durch die Bildung von Plaque an den Gefäßwänden aufgrund einer Entzündung. Hält die Entzündung länger an, lagert sich immer mehr Cholesterin als Reparaturstoff an und verstopft so letztlich die Blutgefäße. Im Laufe dieser Entstehung steigt auch der Blutdruck, da es immer schwieriger wird, den ganzen Körper zu versorgen.

 

Bei dieser überschießenden Reaktion gilt es also

 

  • die Entzündungsreaktion und
  • den Stoffwechsel

 

zu behandeln. Das ist indirekt gut mit koreanischem Ginseng möglich, da er sowohl auf das Abwehrsystem als auch auf den Stoffwechsel einwirkt. Neben Ginseng sollte man hier in jedem Fall auch Knoblauch einsetzen, der in der Lage ist, die Entzündung direkt zu bekämpfen.

Ginseng-Wirkung

Koreanischer Ginseng wirkt nur indirekt auf die Entzündung, dafür aber nachhaltig. Ginseng als Basismittel einzusetzen ist also eine gute Idee. Die in Deutschland empfohlene Dosierung von 2 Gramm getrockneter Ginseng-Wurzel ist dafür ausreichend.

Knoblauch-Wirkung

Knoblauch wirkt Entzündungen aktiv entgegen. Er ist deshalb eine gute Wahl.

 

Meine Empfehlung: frischen Knoblauch verwenden, keine Produkte, die "Genuss ohne Reue", also ohne den typischen Knoblauchdurft versprechen.

 

Man muss sich hier eben mal für seine Gesundheit entscheiden und die Reaktion anderer Menschen ignorieren.

© 2015 - 2018 Harald Schicke